Zum Hauptinhalt springen

Nachhaltigkeit bei Compuserv

Photovoltaik Anlage

Mitte Juli 2022 war es endlich so weit. Die im Vorjahr beauftragte Photovoltaikanlage konnte in Betrieb genommen werden. In dem ersten echt sonnenreichen Sommermonat haben wir mit unserer PV-Anlage etwas weniger als 16 MWh Strom produziert. Zum Vergleich: Laut dem statistischen Bundesamt benötigt ein durchschnittlicher zwei Personenhaushalt ca. 3,2 MWh Strom pro Jahr. Somit reicht der von uns im ersten Monat produzierte grüne Strom, um in etwa 5 durchschnittliche Haushalte für ein Jahr mit Strom zu versorgen. Im Bild ist die Stromproduktion von einem einzelnen Tag zu erkennen. Die grüne Fläche spiegelt die ins Netz eingespeiste Menge an erzeugter Energie wider, das waren an diesem Tag ca. 330 kWh. Die gesamte Produktion, also inklusive Eigenverbrauch, betrug ca. 630 kWh. 

Nicht nur der erste Monat seit Inbetriebnahme der PV-Anlage ist so erfolgreich. Damit Sie sich auch von der aktuellen Leistung ein Bild machen können, werden hier ein paar aktuelle Statistiken unserer PV-Anlage angezeigt.

Leistung und Energieertrag 2022

Leistung und Energieertrag Dezember 2022

Eingesparte CO2-Emissionen

Gesamtenergie 2022



Ladestationen

Der Anteil der Elektroautos ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, nicht nur bei unseren Mitarbeitern, sondern auch in unserem Fuhrpark. Daher haben wir, zeitgleich zu unserer neuen PV-Anlage, acht Ladeplätze für Elektroautos geschaffen, damit der Sonnenstrom direkt in die Elektroautos unseres Fuhrparks und unserer Mitarbeiter getankt werden kann. Unsere Mitarbeiter können so ihre privaten Autos während der Arbeitszeit kostenlos bei uns aufladen.

Trinkwasser

Schon seit vielen Jahren stellen wir unseren Mitarbeitern kostenfrei Trinkwasser zur Verfügung. Bis vor einem Jahr haben wir dafür Wasser in Mehrweg-Plastikflaschen gekauft und zu unserem Standort transportiert. Durch die Installation von zwei Wasserspendern, die das Leitungswasser filtern, kühlen und je nach Belieben mit Kohlensäure versetzen, sparen wir eine große Menge Plastik und CO2 ein. Unsere Mitarbeiter nutzen nun von uns kostenfrei zur Verfügung gestellte Glasflaschen, die sie sich an den Wasserspendern selbst wieder auffüllen können. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass das Schleppen der vielen Getränkekisten nicht mehr notwendig ist.


Klimaanlage

Es ist immer präsenter in den Medien, dass sämtliche Statistiken zeigen, dass die Sommer immer wärmer geworden sind. Dieser Trend wird vermutlich nur schwer umzukehren sein. Damit unsere Mitarbeiter auch in Zukunft in unseren Räumlichkeiten gute Arbeitsbedingungen vorfinden, haben wir uns dazu entschieden, in eine Klimaanlage für unser Gebäude in der Technikstraße 1 zu investieren. Da diese Anlage vor allem an heißen Tagen mit viel Sonnenschein benötigt wird, sind wir in der Lage den benötigten Strom für das Kühlen unserer Räume mit unserer PV-Anlage selbst zu produzieren. Die Klimaanlagen sind technisch grundsätzlich auch in der Lage, als Heizung eingesetzt werden zu können, zumindest in der Übergangszeit. Das werden wir im Herbst/ Winter testen mit dem Ziel, den Gasverbrauch aus den bekannten Gründen deutlich zu reduzieren.